CDU-Neujahrsempfang: Thomas Klemm skizziert seine Ziele als Bürgermeister!

2. Februar 2019

CDU-Bürgermeisterkandidat bekommt viel Zuspruch – Politische Ziele verdeutlicht

„Ich werde 110 Prozent für unsere neue Verbandsgemeinde Simmern-Rheinböllen geben!“ Dies machte CDU-Bürgermeisterkandidat Thomas Klemm beim CDU-Neujahrsempfang in Rheinböllen deutlich. „Mit ganzer Kraft werde ich mich dem Bürgermeisteramt widmen. Wer mich kennt weiß: Meine Aufgaben verfolge ich immer pflichtbewusst und mit großem Engagement“, betonte Klemm in einem Gespräch mit dem stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden Ben Kunz. Der erfolgreiche Unternehmer machte dabei deutlich, dass er seinen Handwerksbetrieb nach einer Wahl selbstverständlich nicht weiterführen werde. Jetzige Mitarbeiter werden den Betrieb übernehmen. Sein Engagement und seine unternehmerische Erfahrungen will Klemm in seine „Leidenschaft Kommunalpolitik“ einbringen.


Der im Hunsrück verwurzelte 3-fache Familienvater sieht in der neuen Verbandsgemeinde „große Chancen“. Er betonte starke Verwaltungen in Simmern und Rheinböllen und machte allen voran die wirtschaftliche Stärke deutlich. „Wir haben eine starke Achse entlang der B 50. Diese Chancen müssen wir noch stärker nutzen“, betont der 53-jährige. Als Hemmnis sieht Klemm die fehlende Entscheidung über die Reaktivierung der Hunsrückbahn. „Wir brauchen endlich eine Entscheidung, ob die Hunsrückbahn kommt oder nicht, damit wir unsere Region weiter entwickeln können“, verdeutlicht Klemm. 


Unterstützung und Zuspruch erhielt Klemm auch vom Landtagsabgeordneten Hans-Josef Bracht, der Klemm in seiner Kandidatur unterstützt. „Thomas Klemm ist ein richtig guter Kandidat – erfolgreich, pflichtbewusst und mit den richtigen Zielen für unsere neue Verbandsgemeinde“, machte Bracht deutlich.  

Bildunterschrift:

Im Gespräch mit dem stellvertretenden CDU-Kreisvorsitzenden Ben Kunz (links) stellte sich CDU-Bürgermeisterkandidat Thomas Klemm (rechts) persönlich vor und verdeutlichte seine Ziele. 

Kommentare sind geschlossen.